25 Jahre Kunst im Gut

Ab 04/05. Mai präsentieren wir die Stelenpaare, die im Rahmen der schulinternen Wettbewerbe entstanden sind, dann fest installiert, im Rahmen von 25 Jahre Kunst im Gut, im Skulpturgarten/ Kloster Schyern.

Kunst im Gut

 

Thema: Stele
Als Stele (altgr. stélē = „Säule“ oder „Grabstein“) wird seit der griechischen Antike primär ein hoher, freistehender, monolithischer Pfeiler bezeichnet.
Stelen dienten oft als Grabmal, Inschriften- Grenzstein oder Denkmal.
Formal ist dieser Typus verwand mit der aufrecht stehenden Figur und dem Stamm des Baumes.
Seit den Grabstelen der Ägypter und Griechen hat sich diese aufrechte, monolithische Form in der Skulptur bis heute erhalten und über die ursprünglichen Funktionen hinaus frei und autonom entwickelt.

So finden wir diese Form in der modernen Skulptur in vielfältiger Ausprägung. Von vielgestaltig bis streng reduziert, figürlich- gegenständlich oder abstrakt…
Allen gemeinsam ist ihre Positionierung als ein Sichtbares Zeichen (vorwiegend im Freien).

Das Thema in den einzelnen Ausbildungsjahren:
1. Ausbildungsjahr: Stele der Geometrie
2. Ausbildungsjahr: Schriftstele
3. Ausbildungsjahr: Menschen-Farben-Formen

 

Zum Projekt